image-title

Die diesjährige Jugendbegegnung in Stuttgart stand unter dem Motto „Stärkung der politischen Urteilsfähigkeit sowie des demokratischen Bewusstseins“, ausgedrückt in einem Kunstprojekt. Schülerinnen und Schüler der Hil Mosi Schule aus Jabllanice e Vogel/Kosovo besuchten zusammen mit ihrem Kunstlehrer ihre Partnerschule, die GWRS Ostheim in Stuttgart.

Die Geschichte und Entwicklung der Länder Deutschland und Kosovo bietet ein breites Themenfeld. Deutschland mit Nazi- und Kriegsvergangenheit, der Teilung sowie Aufstieg zu einer demokratischen wirtschaftlichen Größe in Europa, das Kosovo mit Kriegsvergangenheit, ethnischen, sozialen und wirtschaftlichen Problemen, kommunistischer Vergangenheit und jetzigem Aufbau einer Demokratie. Wie kann durch die Auseinandersetzung mit moderner Kunst Toleranz, Austausch und ein friedliches Zusammenleben gefördert werden? Unter Anleitung der Kunstlehrkräfte der beiden Schulen sowie der Staatsgalerie Stuttgart konnten die Jugendlichen sich dieser Auseinandersetzung stellen und am Ende der Begegnung ihre Kunstwerke der Öffentlichkeit in einer Vernissage vorstellen.

Programmpunkte wie der Besuch der Nazi-Gedenkstätte Grafeneck, eine Führung im Deutschen Bundestag, das Treffen mit dem Zeitzeugen der SED-Diktatur Stephan Krawczyk, der Besuch des Mauermuseums am Check Point Charly, die Teilnahme an einer Plenarsitzung des Europäischen Parlaments sowie die Gespräche mit dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Herr Rainer Wieland MdEP in Strasbourg und der Staatssekretärin im Staatsministerium Frau Theresa Schopper ermöglichten einen Perspektivenwechsel.

Die Jugendbegegnung wurde gefördert durch Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

Galerie – Jugendbegegnung in Stuttgart vom 3. Juni bis 15. Juni 2018

peterkowalyk

peterkowalyk has blogged 150 posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.