Projektablauf

Im Kosovo arbeiten drei Schulen aus den Städten Gllogoc/Drenas, Jabllanice e Vogel und Junik mit drei deutschen Schulen aus Engen, Stuttgart und Holzgerlingen in deutscher Sprache online im Unterricht auf der nationalen Seite des Pädagogischen Austauschdienstes.

Inhalt des Unterrichts ist neben Lebens-, Kultur- und Demokratiewerten auch die Gesundheitserziehung. Gesundheitserziehung im Sinne der Bedeutung einer gesunden Ernährung sowie eines gesundheitsbewussten Verhaltens. Da sich der größte Teil der Menschen im Kosovo keine Krankenversicherung leisten kann, ist Aufklärung und Prävention in diesem Bereich besonders wichtig.

Durch Jugendbegegnungen wird das Gelernte sowohl in der Projektarbeit als auch in den Gastfamilien vertieft. Der erste Austausch erfolgte im Juli 2014 nach Deutschland, der Gegenbesuch der deutschen Schülerinnen und Schüler im April 2015. Weitere Jugendbegegnungen folgten. Das Programm war in den jeweiligen Gastländern hochinteressant. In Deutschland sah es einen Empfang durch den Vizepräsidenten des Europaparlaments Rainer Wieland MdEP im Europaparlament in Strasbourg vor, einen Besuch im Bundestag sowie einen Empfang durch das Auswärtige Amt in Berlin. Im Kosovo nahmen sich leitende Vertreter Deutschlands in der BotschaftEULEX und der KFOR Zeit und standen der deutsch-kosovarischen Schülergruppe Rede und Antwort. Unser Schirmherr Luan Krasniqi nahm sich bei beiden Besuchen Zeit für die Jugendlichen und stand Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Neben dem Schulprojekt fördern wir die Hospitation von kosovarischen Lehrkräften zur Lehrerfort- und -weiterbildung. Besonders Schülerinnen und weibliche Lehrkräfte werden gefördert. So erhielt beispielsweise im Frühjahr 2014 eine junge kosovarische Lehrerin die Möglichkeit an unseren deutschen Partnerschulen zu hospitieren.

Sehr begabte kosovarische Schülerinnen und Schüler erhalten in Deutschland weitere Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten. Diesen Prozess stoßen wir an und begleiten diesen bis zum Schluss.